informationskompetenz
 

Wir haben folgend ausgewählte Präsentationen verlinkt, die vielleicht auch für Schweizer Hochschulen interessant sein könnten:

This house believes that librarians and their services are the barrier to information literacy

Glass und Walton beleuchten kritisch, ob die IK-Vermittlung in den letzten Jahren auch wirklich erfolgreich die Fähigkeiten der Google Generation im Umgang mit Information wirklich verbessern konnte. Das nicht wirklich erstaunliche Fazit zeigt, dass nach wie vor Mängel vorhanden sind, sowohl bei Studierenden als auch bei der Angebotsbereitstellung durch Bibliotheken. Vortragsfolien (noch nicht vorhanden)

Der Vortrag stützt sich auf den CIBER-Report der University College London von 2008, wo das Informationssuchverhalten von Wissenschaftler/inn/en und Studierenden näher untersucht wird.

The Roving Librarian - keep taking the tablets!

Alison Sharman präsentierte das Konzept des Roving Librarian - Die Bibliothek geht dahin, wo die Studierenden sind, und das am besten mit einem Tablet in der Hand. Konkret geht es darum, dass die Bibliothek sichtbar wird überall, indem die Studierenden für die Inanspruchnahme einer Dienstleistung eben nicht in die Bibliothek gehen müssen, sondern den Roving Librarian überall antreffen können. Das Tablet soll dazu dienen, Hemmschwellen im Umgang mit Online-Ressourcen möglichst niedrig zu halten und natürlich auch einen Beitrag zu leisten an das immer stärker gepushte mobile Lernen. Ob ein solch "fetziger" Roving Librarian auch an einer Schweizer Hochschule bei den Studierenden Anklang finden würde, müsste in der Tat ausprobiert werden. Vortragsfolien

The Information Journey

Der Beitrag von Sarah Coulbeck, Emma Hadfield und Peter Field beleuchtet einmal mehr die Problematik des Übergangs zwischen einzelnen Bildungsstufen und in diesem Zusammenhang die Informationskompetenz. Anhand dreier Fallstudien wird aufgezeigt, wie eine Primarschule, ein Gymnasium und eine Hochschule die IK-Vermittlung versteht und was unternommen wird, damit die Schüler bzw. Studierenden erfolgreich ihre Informationskompetenz ausbilden können. Daraus soll ein Modell abgeleitet werden, welches die Anforderungen auf den verschiedenen Bildungsstufen explizit darstellt. Sicherlich ein Aspekt, den man auch im Schweizerischen Bildungssystem mit der Lupe der IK-Vermittlung mal näher anschauen könnte. Vortragsfolien

The Missing Link - Librarians and the Teaching Identity

Sarah Faye Cohen beleuchtet in ihrem Beitrag, dass die Lehrkompetenz von Bibliothekar/inn/en im Bereich der IK-Förderung immer wichtiger wird. Diesem Aspekt wurde auch im E-lib.ch-Projekt Rechnung getragen, indem wir einen Leitfaden zur Durchführung von Kursen erstellt haben und allen interessierten Personen über das Portal zur Verfügung stellen. Auch haben wir eine Übersicht zusammengestellt, wo und wie didaktische Kompetenzen in Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Informationswissenschaft vermittelt werden. Vortragsfolien

Don’t reinvent the wheel: resources to support the teaching of information literacy and academic skills across the curriculum

Den Credo Reference Digital Award hat die Skills@Library lecturer pages gewonnen. Im Portal finden sich vorgefertigte Materialen für die IK-Vermittlung (Workshop-Anleitungen, Präsentationen, Online-Lernmodule), die Dank der CC-Lizenz verwendet werden dürfen. Das Portal ist sozusagen also ein durchgedachter Zusammenzug guter Materialien. Link zum Portal

Sobald in unserem Repositorium mehr Materialien vorhanden sind, wäre dies auch eine Möglichkeit innerhalb des informationskompetenz.ch-Portals die vorhandenen Materialien nicht nur über die Suchmaske auffindbar zu machen, sondern die besten Unterlagen auch nochmal explizit zu verlinken.

Auf der Konferenzwebseite sind in der Zwischenzeit fast alle Vortragsfolien (via Slideshare) verlinkt. Ein Blick auf die vielen Aspekte der Informationskompetenz lohnt sich!